agility.de gefällt mir!
 
agility_de bei facebook
 
 

Agility Shirts

Neue Shirts im Shop!

 
 

Fragen & ANTWORTEN

>>> Was kostet Agility-Training?
 
>>> Was kostet Agility?
 

 

Google Anzeigen

Agility Nachrichten
    Montag, den 25.Juli 2016

 

Jack und Shira bei den Elchen

Schwedens Südosten - 06. August 2006

Es wurde mal wieder Zeit, für neues Lesefutter zu sorgen. Was liegt da näher als einen kleinen Reisebericht zu schreiben?

Obwohl der Kalender etwas anderes aussagt, ist der Sommer gefühltermaßen schon vorbei. Aber solange ist es gar
nicht her, dass Jack und Shira bei 30 Grad die schwedische Südostküste und den Märchenwald in Småland unsicher gemacht haben. Aber um es gleich vorweg zu nehmen, von den riesengroßen Schaufelträgern haben wir leider keinen gesehen.

Aber jetzt zum Anfang der Reise: Gestartet wurde in Travemünde. Von dort ging es mit Peter Pan einem riesigen Fährschiff direkt nach Trelleborg. Aber ich bin schon einen Schritt zuweit. Um überhaupt mit Hund in Schweden einreisen zu dürfen, müssen ein paar wichtige Voraussetzungen erfüllt sein:

Da man in Schweden weder Tollwut noch den Fuchsbandwurm kennt und man dort auch weiterhin gerne darauf verzichtet, muss vor Reiseantritt der Hund gegen Tollwut geimpft sein. Aber das allein reicht nicht. Um festzustellen ob der
Vierbeiner eine regelmäßige Tollwutimpfung erhalten hat, wird dem Hund durch den Tierarzt Blut abgenommen und damit der Antikörpertiter, der einen bestimmten Wert erreichen muss, von einem berechtigten Labor bestimmt. Kostet ungefähr 50 Euro.

Zusätzlich muss maximal 10 Tage vor Reiseantritt der Hund durch den Tierarzt entwurmt werden (Fuchsbandwurm).

Beide Maßnahmen müssen in den EU-Heimtierausweis eingetragen werden. Die genauen Fristen und alle Details solltet ihr auf der der offiziellen schwedischen Informationsseite nachlesen. (!!!Anmerkung der Redaktion: Seit 01.01.2012 haben sich die Einreisebestimmungen geändert. Es genügt eine gültige Tollwutimpfung siehe offizielle Infoseite !!!)

Für den EU-Heimtierausweis wiederum muss der Hund mit einem Mikrochip oder einer Tätowierung gekennzeichnet sein. Ein guter Tipp am Rande: Vor Reiseantritt sollte man die eingetragene Chipnummer mit der tatsächtlichen Chipnummer auf dem Mikrochip im Körper des Hundes vergleichen. Wir sind leider an eine voreilige Tierärztin geraten, die in
Jack's Ausweis die Nummer eines Hundes eingetragen hat, der wahrscheinlich vor Jack mit dem Lesegerät in Berührung
gekommen ist. Zum Glück habe ich das vorher noch bemerkt.
Wird so etwas erst in Schweden festgestellt, kann man fast schon wieder nach Hause fahren, denn der Heimtierausweis passt nicht zu dem mitgebrachten Hund und ist demnach unbrauchbar. Darum vorher vergewissern, dass die eingetragene Nummer korrekt ist. Ist der Heimtierausweis mit all den wichtigen Informationen gefüllt, kann es wirklich losgehen.

Also dann weiter mit dem Thema Fähre: Geschickterweise wählt man eine Fähre, die auch Hunde mitnimmt. Denn das geht nicht bei allen Fähren.Wir haben uns für die (TT-Line entschieden.
Der Hund, darf sich während der Überfahrt die 7,5 Stunden dauert, nicht im Fahrzeug aufhalten, wohl aber an Deck.

Auf dem Riesenschiff gab es auch eine Hundetoilette, die von Jack und Shira aber komplett ignoriert wurde. Man hatte in einem sandkastenähnlichen Bauwerk eine kleinen Birkenstamm platziert, um den Löseplatz möglichst natürlich zu gestalten. Das hat aber nicht funktioniert. Die Vierbeiner vermieden es diesen Platz überhaupt zu betreten.

Vielleicht noch ein Tipp: Man sollte dem Hund einen Wassernapf mitnehmen, denn auf dem Schiff waren Hundetränken Mangelware.

Nach 7,5 Stunden entspannter Fahrt landeten wir endlich in Trelleborg. Von dort ging es mit unserem VW-Bus entlang der Küste zum ersten Rastplatz. Dort angekommen gab es das erste Bad in der glasklaren Ostsee. Der Beweis: Windhunde können schwimmen!
Jack und Shira haben es in vollen Zügen genossen den Strand entlang zu rasen. (Aber nicht nur die Vierbeiner kamen auf ihre Kosten!)

Jack auf Schattensuche
In den nächsten Tagen haben wir, verwöhnt vom traumhaften Wetter, Stück für Stück die Südostküste erkundet. Das schönste Stück Küste haben wir zwischen Kivik und Åhus gefunden. Traumhafter Strand mit wunderschönen Kiefernwäldern im Rücken.
Sonnenbad!
Der Boden an vielen Stellen großflächig bewachsen mit Moosen, die jedem Modellbahnenlandschaftsbastler das Herz hätten höher schlagen lassen.



Für die begleitenden Zweibeiner ist in Kivik das Cafe in direkter Nachbarschaft eines 3000 Jahre alten Königsgrabes
zu empfehlen. Der hausgemachte Kuchen und eine gemütliche Einrichtung sorgen dafür, dass die Pause meist länger wird als geplant.

Ausgehend von der Küste haben wir einen Abstecher auf Astrid Lindgrens Spuren nach Småland gemacht. Wenn man die Originaldrehorte von Bullerbü und Michel aus Lönneberga besucht, wünscht man sich seine Kindheit wieder zurück, um sie genau dort zu verbringen.
Die Michels Elternhaus in Katthult


Die Wälder und Seen von Småland sind wie im Märchen. In riesigen Kiefernmischwälder liegen auf weichem Grasboden überall verteilt moosbewachsene Findlinge in allen Größen. Man erwartet hinter jedem Baum mindestens einen Elch oder irgendein Fabelwesen.
Märchenwald in Schweden


Ab und an sieht man die allseits bekannten, rotweißen Holzhäuser durch die Bäume und wünscht sich dort zu leben. Jack und Shira würde es mit Sicherheit gefallen.

Da für Normalsterbliche die Zahl der Urlaubtage leider begrenzt ist, mussten wir nach 14 Tagen Schweden dann doch wieder nach Hause zurück. Aber wir werden mit Sicherheit im nächsten Jahr wiederkommen.


Landschaft ohne Grenzen

 



Vielleicht noch etwas grundsätzliches zum Thema Hunde in Schweden:

  • Im Verhältnis zu Deutschland, haben wir nur wenige Hunde zu Gesicht bekommen.

  • Die Hunde, die wir gesehen haben, waren aufgrund der Anleinpflicht fast ausnahmslos an der Leine.

  • Nahezu alle Hundebesitzer waren vorbildlich mit "Kottüten" bewaffnet.

  • Hunde sind nicht an allen Strandabschnitten erlaubt.

  • Wenn man mal einen Hundplatz gesehen hat, waren die mitten im Wald und sehr großzügig angelegt.



 



Wo seid ihr mit euren Hunden in Urlaub gewesen? Wenn ihr Lust habt einen kleinen Bericht angereichert mit ein paar Fotos zu verfassen, würden wir uns freuen. Meldet euch.


Eure Anmerkungen

Anmerkung 15.07.2007 09:46:49 - von Sonja Schlichtner

Ich hätte eigentlich eine Frage: Wir fahren mit unserem Hund nach Schweden auf Urlaub und würden gerne wissen ob man an jeden Strand mit dem Hund darf oder ob es nur bestimmte Abschnitte gibt? Vielen Dank für Eure Hilfe. Der Artikel war sehr informativ und die Fotos sind toll. lg Sonja

Anmerkung 16.07.2007 16:16:34 - von Jürgen

Hallo Sonja, fast an allen, Stränden die wir im letzten Jahr besucht haben, haben wir Hunde angetroffen. Bewaffnet mit Leine und "Kottüte" macht man sich auch keine Feinde. Die Strände, die wir gefunden haben, waren eh nicht so stark besucht, trotz genialem Wetter. Nur in Strandbereichen die in ausgewiesenen Naturreservaten lagen, waren Hunde verboten. Ich wünsche euch viel Spaß in Schweden!! PS.: Wir sind gestern wieder aus Schweden zurückgekommmen, dazu wird es bestimmt auch wieder einen Artikel geben. Diesmal waren wir aber nur in Smaland und nicht an der Küste.

Anmerkung 13.08.2008 17:49:19 - von Deico

Hey Ihr, schöner Bericht, echt spannend! Hab das mit den Hundetütchen gelesen und wollt mal fragen ob wer schon Erfahrung mit gassibeutel.de gemacht hat. Ich habe das neulich im Netzt gefunden, da bekommt man eine Art Abo für Kottüten. Eigentlich super praktisch, aber ich bin generell bisschen langsam im Entscheidungen treffen. hat das schonmal jemand hier ausprobiert?

Anmerkung 19.03.2012 11:19:29 - von Maja

Hallo Jürgen, danke für den sehr informativen Bericht! Ich hab gehört, dass Schweden sehr "hundeunfreundlich" sein soll. Vor allem auch in Restaurants... hast du da auch Erfahrungen gemacht und weißt du ob man Hunde mit auf Campingplätze nehmen kann? Wir planen im Mai nämlich auch eine Reise im Campingbus...

Anmerkung 18.10.2015 08:36:24 - von Claudia

Visst e4r det ff6rskre4ckligt dyrt med bensinen, en ff6rdel jag har e4r att jag ne4stan alidrg behf6ver anve4nda bilen till jobbet, ja skall jag till Valdermarsvik eller Sf6derkf6ping se5 blir det ju bil, annars e4r det benen som fe5r jobba. Till Linkf6ping blir det buss som "firman" betalar de5 jag e4r utle5nad dit pe5 40%, se5 jag ser bilen som min lyx som kan mest anve4nder ff6r att e5ka pe5 lite utflykter med.Lite kul att dra e5t sve5ngremmen ne4r det e4r frivilligt, kan ne4stan njuta av att ke4nna mej lite fattig de5 jag flyttar pengar direkt den 25:e;)Hittat be5de trattisar och nya fina gulingar idag, blir gott till siken det!!Hoppas Du haft en skf6n lf6rdag!

Anmerkung 20.05.2016 16:35:37 - von Mahaley

Deadly accurate answer. You've hit the buelelys!

Anmerkung 22.05.2016 05:10:21 - von Jakayla

I can't believe you're not playing with meaht--t was so helpful.


Schreibt uns
E-Mailadresse
Name

Anmerkung