Agility Nachrichten
    Freitag, den 24.Oktober 2014

 

Petra Fuchs

Petra Fuchs und ihr Border Terrier in Aktion

Was für die Rassehunde die Agility WM ist für die Mischlingshunde die I.M.C.A. (International Mix & Breed Championship Agility). Dieses internationale Turnier hat bereits zum 7ten Mal stattgefunden.
Die Idee ein internationales Turnier für Mischlinge durchzuführen hatte Petra Fuchs im Jahr 2000. Wir wollten mehr dazu wissen! Darum haben wir sie einfach gefragt und vielen Antworten bekommen. Lest selbst:

agility.de: Wer und was war dein erster Hund?

Petra Fuchs: Mein erster Hund war und ist noch immer (nun schon gute 17 Jahre alt) der Mischling Sherry, ein Mix aus Collie und Schäferhund. Ich habe ihn im Hundeheim kennen gelernt, ihn zu einer Kindersendung im Fernsehen begleitet (um unsere Heimtiere bekannt zu machen) und seitdem hat er mich nicht mehr aus den Augen gelassen. Ich war so verrückt nach ihm, dass alle Probleme, wie Katzen, Arbeit, Freizeit usw. nicht mehr existierten.

agility.de: Wieviele Hunde hast du jetzt und wie alt sind sie?

Petra Fuchs: Ich habe zur Zeit 5 Hunde, die Mischlinge Sherry (17) (large), Nikita (13) (medium), (ein Mix aus Dackel und was weiss ich ...) und Zuma (11) (Mini-Schäferhündin), dann 2 Border Terrier Tapka (= in tschechisch Pfötchen) 6 Jahre alt und die 3-jährige Popsy.

agility.de: Welche Hunderasse hast du am liebsten?

Petra Fuchs: An sich liebe ich alle Hunde und ziehe grössere Hunde ein bisschen vor, aber seitdem ich die 2 Border Terrier habe, bin ich wie verrückt nach dieser Rasse. Du hast nie Langeweile mit ihnen!Und vor allen Dingen hast Du hier in der italienischen Agilitywelt mehr Spass auf Turnier mit kleinen Hunden, weil dort mehr verschiedene Rassen daran teilnehmen. Bei den Large-Hunden gibt’s mittlerweile fast nur noch Border Collie (95 %) mit Hundeführern, von denen leider fast nur 30 % fähig sind, einen Border Collie zu führen.

agility.de: Wie bist du an Agility gekommen? Seit wann läufst du Turniere?

Petra Fuchs: Gute Frage! Da ich ja in der Grossstadt Mailand wohne, wollte ich dem Hund was gutes tun und mit ihm am Wochenende irgendetwas zum Auslauf machen. Durch Zufall habe ich im Fernsehen etwas über Agility gesehen und hops, da war’s schon zu spät. Anfangs dachte ich halt nur an Unterordnung und Training, aber als Sherry so richtig gut drauf war, habe ich mal ein Turnier mit machen wollen. Tja und wenn Du mal anfängst, da hörst Du nicht mehr auf. Sherry und ich sind zum ersten Mal 1993 gestartet, er war fast schon 3 Jahr alt, und mein erstes unvergessliches Turnier war in Verona, 35° im Schatten und ich lief (oder ging) praktisch vor lauter Aufregung wie ein Roboter auf dem Parcour. Sherry setzte sich ab und zu hin, er kapierte einfach nicht, was mit mir los war!!!! Natürlich zweimal DIS und das Versprechen: NIE WIEDER AGILITY!!!!! Aber wie Du siehst, die alte Petra läuft aber immer noch mit ihren Hunden.

agility.de: Wie oft trainierst du in der Woche?

Petra Fuchs: Wir trainieren zweimal in der Wochen, abends von 19.30 bis 22.00 Uhr.

agility.de: Bist du immer noch aufgeregt, wenn du am Start stehst?

Petra Fuchs: Da kannst Du mal von ausgehen, und wie!!! Das erste, was ich auf Turnier suche, ist die Toilette!!!! Obwohl bei jedem Hund jedoch die Aufregung anders ist. (Mittlerweile laufe ich nur noch mit den beiden Border Terriern).

agility.de: Über welchen DIS-Lauf hast du dich am meisten geärgert?

Petra Fuchs: Ich muss Dir ehrlich sagen, eigentlich habe ich mich nie so geärgert, für mich war es immer wichtig, dass die Hunde auf jeden Fall Spass daran hatten. Mich hatte es nur immer geärgert, das wir nicht den Parcour beenden konnten (italienische Regeln). Die Hunde kapierten das einfach nicht und waren dann noch mehr aufgedreht. Ich weiss noch mit Zuma, die rannte wie ein Border Collie und hatte tierische Abstände von mir, und es war echt schwer, sie zu führen. Wieviele DIS!!! Wahnsinnig, ich glaub, wir haben uns nie so gut auf dem Parcour verstanden J. Im Gegensatz zum Training, sie hatte kein BLEIB im Start, rannte immer direkt in irgendeinen Tunnel, Hauptsache rennen und Spass haben!!!! Was sollst Du da machen??? Gott sei Dank, seit ca. 2 Jahren, dürfen wir, wie damals schon im Ausland, den Parcour beenden. Und ich mache es halt so, sollte ein DIS anstehen, tü ich als wenn nichts wäre und führe den Hunde mit Freude bis zum letzten Hindernis. Viele Italienier sind nach einem DIS so saür, dass sie einfach sofort den Parcour verlassen und den Hund überhaupt nicht mehr angucken. Bescheürt!!!!

agility.de: Machst du mit deinen Hunden noch etwas anderes außer Agility? Tricktraining, Schafe hüten ...

Petra Fuchs: Eigentlich reicht mir Agility. Mit den beiden Mix-Collie und -Schäferhunden habe ich mal mit Schafe hüten versucht. Aber Sherry schaffte es wegen dem Alter nicht mehr und Zuma war zu agressiv. Mit den 3 älteren Hunden mache ich aber oft Suchspiele, um halt ihr Gehirn ein bisschen zu trainieren und sie sind happy, mir mir was zu machen.

agility.de: Hast du außer Agility noch Zeit für andere Sachen? (Jobs, Reisen, andere Tiere ...)

Petra Fuchs: Mit Reisen ist es schon komplizierter mit 5 Hunden, vor allem die älteren können auch nicht mehr so, auch wennn sie wollen.

Ich gehe aber immer gerne auf Seminare, habe mittlerweile auch Hotel Wolf ausprobiert. Einfach toll! Ausserdem liebe ich Kreuzworträtsel und Sudoku, alles was mit Computer / Internet zu tun hat und natürlich Musik.

Border Terrier in Aktion
Jetzt noch etwas zu IMCA die "INTERNATIONAL MIX & BREED CHAMPIONSHIP IN AGILITY":

agility.de: Stimmt es das du Idee zur IMCA hattest?

Petra Fuchs: Ja, ich habe die erste IMCA 2000 hier in Parma organisiert sowie ich auch die Nationalmeisterschaft für Mischlinge hier in Italien seit 1996 organisiere.

agility.de: Wie hat alles angefangen?

Petra Fuchs: Ich bin 1999 nach Duisburg zur FCI-WM gefahren (meine Mutter wohnt dort in der Nähe) und ich habe fast alle Länder kontaktiert, um zu sehen, ob Interesse an einem internationalen Mischlingsturnier vorhanden war oder nicht. In 2000 waren nur 5 Länder dabei, österreich, Ungarn, Belgien, Tschechien und Italien. Viele andere Länder waren zwar daran interessiert, aber haben sehr wahrschein FCI-/ und / oder Vereins-Konseqünzen befürchtet. Aber es wurden jedes Jahr immer mehr. Ich glaub der Clou war 2001 und 2002 in Tschechien und Ungarn mit 18 Nationen. Für mich waren es auch die schönsten und am besten organisierten. Wahrscheinlich auch, weil ich mit meiner Nikita in der Mannschaft. So was ist unvergesslich!!!

agility.de: Bist du noch aktiv bei IMCA?

Petra Fuchs: Dieses Jahr war ich leider nicht dabei, da ich finanzielle Probleme habe. Ich bin leider seit Januar arbeitslos und finde einfach keinen Job: zu alt zum arbeiten und zu jung für die Rente! Ausserdem hatte ich auch mit dem Nationaltrainer Diskussionen (aus politischen Gründen, wenn man’s so sagen kann). Ich hoffe aber, dass ich ab 2008 wieder dabei sein kann.

agility.de: Ist http://members.e-media.at/IMCA-Austria/ die offizielle Internetseite zur IMCA oder gibt es eine andere?

Petra Fuchs: Jedes Land, das organisierte, hatte seine eigene Webseite. Aber es wurde vorgeschlagen, eine einizige IMCA-Seite zu gründen. Leider habe ich nicht mehr alle Internetadressen und ich weiss auch nicht, ob sie noch aktiv sind. Die letzte war dieses Jahr von den Spaniern www.imca-pawc.net

agility.de: Wieviele Starter machen dort mit?

Petra Fuchs: Im Team sind 4 Starter erlaubt, individuell 5 pro Nation, es müssen aber nicht unbedingt die gleichen Starter sein.

agility.de: Kann jeder mitmachen oder gibt es Qualifikationsläufe?

Petra Fuchs: Jedes Land hat seine eigenen Regeln. Quali oder nicht. Italien lässt nur Mischlinge starten, auch wenn seit 2002 für alle Hunde geöffnet wurde. Bei uns gibt es Quali-Läufe und spezielle Meetings, wo dann die Mannschaft entschieden wird.

agility.de: Wo ist 2008 die nächste IMCA?

Petra Fuchs: Die nächste IMCA ist hier in Italien, ich weiss aber noch nicht wann und wo. Leider hat man mich so ein bisschen zur Seite gestellt.

agility.de: Glaubst du es gibt in naher Zukunft eine echte WM mit allen Rassen inklusive Mischlinge?

Das würde ich gerne hoffen, aber ich glaube nicht. FCI wird unsere Mischlinge nie akzeptieren.

agility.de: Du gibst doch bestimmt auch Agilityseminare?!?

Petra Fuchs: Ab und zu. Ich gehe selber lieber auf Seminare. Man lernt immer wieder ein bisschen dazu.

Wenn ja:

agility.de: Was sind die häufigsten Probleme deiner Schüler? Was sind die häufigsten Fehler deiner Schüler?

Petra Fuchs: Häufig Probleme bei den Kontaktzonen und Slalomeingängen. Dann die Führung, die Körpersprache und vor allen Dingen, sie laufen den Parcour falsch ab, d.h. aus ihrer eigenen Sicht und nicht aus der Sicht des Hundes und kalkulieren nicht gut, wo und wie weit der Hund nach den Sprüngen landet und / oder wie schnell und wie er aus den Tunneln kommt. Kurz und gut, sie kennen die Bewegungen und den Lauf ihres Hundes nicht gut genug.

agility.de: Wie führst du einen Hund? Nur mit Köpersprache, Handzeichen, Stimme oder von allen etwas?

Petra Fuchs: Fast ausschliesslich nur mit Körpersprache (Schultern und Bewegung des Körpers), keine Handzeichen (falsche Handzeichen können den Hund verirren, was früher oft mein Fall war) oder Stimme (man vermeidet zu späte Komandos, die keinen Sinn haben), sondern nur in kritischen Situationen, wo der Hunde eine Auswahl hat. Stimme bzw. ein „Schhhhhhh“ (von „steh“) nur auf den Kontaktzonen.

agility.de: Trainierst du immer einen kompletten Parcour oder zerlegst du ihn in einzelne Segmente? Oder baust du nur eine Auswahl an Geräten auf.

Petra Fuchs: Ich baue einen kompletten Parcour auf, aber trainiere auf 3-4 einzelnen Segmenten mit unterschiedlichen Führungen. Meiner Meinung nach, müssen alle Möglichkeiten trainiert werden, dann ist man auch im Turnier fähig, schnellstens umzudenken und die Führung je nach unerwarteten Situationen oder unterschiedlichem Laufen des Hundes zu ändern.

agility.de: Hast du vielleicht ein paar Tipps für die Besucher von agility.de?

Petra Fuchs: Man könnte tausende von Tipps geben, aber jeder muss für seinen Hund die eigene Variante finden. Ich selber habe es durch meine 2 Large, 1 Medium und 2 Small gelernt. Selbst die beiden Large und Small waren und sind so unterschiedlich in Agility, dass ich praktisch im Endeffekt 5 verschiede Hundeführungen gehabt habe, davon heute noch 2 total andere Führungen.

agility.de: Wie bringst du einem Hund die Kontaktzone bei?

Petra Fuchs: Anfangs gehe ich mit dem Hund an der Leine und locke ihn mit Futter, sollte er Angst haben. Nachdem er das Hindernis gelernt hat, gebe ich ihm das Komando „steh“ am Aufgang und Abgang der Kontaktzone, wobei der Hund anhalten oder zumindest verlangsamen sollte, aber gleichzeit mit allen Vieren runterkommt. Das hängt auch von der Grösse und Bewegungsweise des Hundes ab. Am Abgang schmeisse ich dann unwillkürlich hinter der Kontaktzone auf den Boden ein Leckerli. Ich arbeite nur mit Futter. Trainiere ich nur die Kontaktzone, d.h. ohne andere Parcour-Hindernisse, laufe ich dann nach dem Abgang vor, rufe ihn, wenn er zu Ende gefressen hat und gebe ihm dann ein weiteres Leckerli. Somit vermeidest Du, das er im Turnier anhält und sucht, sondern durchläuft, weil er sich an das zweite Leckerli erinnert.

agility.de: Wie korrigierst du einen Hund der die Kontaktzone am Ende ignoriert und vorher abspringt?

Petra Fuchs: Ich habe z. B. die Kontaktzone von meiner Border Terrier Tapka korrigieren können. Dank Max Heiniger, der mir die Kontaktzonen wie oben beschrieben beigebracht hat. Meine Hunde hatten alle immer die Kontaktzonen gelernt mit Futtergabe aus der Hand, Wenn Du es ihm aber aus der Hand gibst, könnte er im Turnier, wenn er einmal sicher ist, seitlich abspringen, wenn Du hinter ihm läufst und er auf Deine Hand warten muss. So war’s dann auch, denn ich kam nie nie nie zusammen mit Tapka beim Ende des Laufsteges an (mit der A-Wand ging es noch so là là). Jetzt springt sie auf einmal nicht mehr ab, sie läuft mit allen Vieren durch, setzt zwar kurze die Nase auf den Boden, aber verliert überhaupt keine Zeit. Die Heiniger-Methode (wie ich sie jetzt nennen) hat bei meinem Hund geholfen, aber für andere Hunde funktioniert es vielleicht nicht. Man muss es halt versuchen. Ich sehe aber, dass auch meine Trainerin sich vollkommen umgestellt hat. Viele Italiener arbeiten auch mit dem Klicker, aber ich selber bin nicht davon überzeugt. Ich finde man sollte immer so trainieren, als sei man im Turnier, d.h. im Turnier habe ich keinen Klicker, aber ein Leckerli habe ich immer in der Tasche und der Hund weiss das, weil ich ihn damit schon vor dem Lauf üben lasse.

Ein deutscher Trainer (MacNelly) hat mir mal erzählt, dass er einen Hundeführer davon überzeugt hat, nicht mit dem Klicker zu arbeiten, in dem er bei einem Turnier ausserhalb des Parcours geklickt hat und der Parcourhund ist einfach rausgelaufen.

Wenn wir schon die Chance haben, jemanden zu interviewen, der in Italien lebt, wollen wir natürlich auch mehr zum Hundesport und der Hundehaltung in Italien erfahren

agility.de: Gibt es viele Hunde in Italien? Wie werden die überwiegend gehalten? Als "Arbeitstiere" zum Schafe hüten oder Hasu und Hof bewachen oder als Freizeitpartner und Familienmitglied?

Petra Fuchs: Ja es gibt viele Hunde hier in Italien, mehr im Norden / Zentrum jedoch. Im Süden gibt’s noch nicht oder kaum diese Mentalität, einen Hund zu halten. Mehr oder weniger sind es Haus- Familien- und Hofhunde. Agility gibt’s auch erst seit 1990.

agility.de: Gibt es in Italien eine "Kampfhundeverordnung", wie in Deutschland? Wie steht man in Italien zu "Kampfhunden"?

Petra Fuchs: Ich weiss nicht, ob es eine eigentlich Kampfhundeverordnung gibt, aber es ist gesetzlich verboten, Gott sei Dank. Natürlich sind alle, die einen Hund aus Liebe halten, strikt dagegen. Aber leider gibt es doch noch heimliche Kämpfe, wo auch meist die Mafia von der Partie ist.

agility.de: Wieviele Vereine/Hundesportler gibt es in Italien?

Petra Fuchs: Ich hab’s aufgegeben, alle Vereine zu zählen. Während in meiner ersten Agility-Zeit es nur 5-10 Vereine gab, heute sind es unendliche, von Nord bis Süd, obwohl der südlichste ist wohl in Neapel / Bari, von Sizilien habe ich noch nichts gehört. Auch in Sardinien gibt es schon 2 Vereine. Leider ist ja auch Italien tierisch lang und wenn einer auf Turnier gehen will, muss er schon ettliche Kilometer fahren und das kostet Autobahn und Benzin. Normalerweise auf grossen Turnieren nehmen ca. 200 Hundeführer teil, das hängt auch davon ab, wo und ob zur gleichen Zeit andere Turniere laufen.

agility.de: Ist Agility sehr beliebt oder sind andere Hundesportarten beliebter?

Petra Fuchs: Agility ist sehr beliebt geworden, obwohl man noch selten was davon sieht, im Fernsehn oder in der Zeitung zum Beispiel. In den letzten Jahren ist aber auch Obedience sehr beliebt geworden.

agility.de: Welche Voraussetzungen muss man erfüllen um in Italien bei Turnieren mitzumachen?

Petra Fuchs: In Deutschland musss man Mitglied in einem Verein sein und die Begleithundprüfung abgeschlossen haben. Man sollte Mitglied in einem Verein sein, aber wie alles hier in Italien, nichts wird kontrolliert. Oft sehe ich auch private Teilnehmer im Turnier-Katalog stehen. Leider gibt es noch keine Begleithundprüfung, ich würde es aber sehr empfehlen. Viele Vereine lassen die Hundeführer aber zürst einen Unterordnungskurs machen, zumindest die Grundlagen sind dann da. Die einzige Bedingung, um an einem Turnier teilzunehmen, man muss einen jährlichen Beitrag an den nationalen Hundeverband zahlen (hier in Italien ENCI, Abordnung von FCI), auch wenn Du einen Mischling hast. Was Nonsens ist.

agility.de: Wie kommt ein Italienisches Team zur WM und wie kommt man zur IMCA? Gibt es besondere Qualifikationsläufe und wer kann dabei mitmachen?

Petra Fuchs: Für die FCI WM gibt es Quali-Läufe, ich glaube ca. 8 und man muss zumindest an 6 teilnehmen. Danach werden die ersten Teams ausgewählt, mit denen dann weitere separate Meetings gemacht werden.

IMCA wie oben beschrieben.

agility.de: Gibt es einen Verband oder andere Sponsoren die die WM-Teilnehmer oder IMCA Teilnehmer unterstützen?

Petra Fuchs: Ja es gibt einige Sponsoren, obwohl selten alle Unkosten davon bezahlt werden können. Ich glaub für die FCI WM wird Hotel, Anmeldung, Galadinner und Kleidung bezahlt, sonst nichts. IMCA ist noch ärmer dran.

agility.de: Gibt es eine Liste mit italienischen Vereinen / Turnierterminen im Internet?

Petra Fuchs: Ich glaube eine eigentliche Liste der Vereine kaum, weil auch immer wieder neü dazu kommen. Auch nicht alle Trainer sind zu empfehlen, hier kann ja jeder tun und lassen was er will ..... Wir haben eine Webseite www.modenadog.it wo alle Turniere, Kalender, Mitteilungen, Welpenwürfe und sonstiges veröffentlicht wird. Diese Seite ist immer unser Anhaltspunkt.

Petra Fuchs und Nikita in Aktion

agility.de: Vielen Dank für die ehrliche und ausführliche Beantwortung unserer Fragen. Ich würde mich freün, wenn wir uns mal persönlich über den Weg laufen. Ich wünsche dir und deinen Hunden auf jeden Fall viel Freude miteinander!!


Eure Anmerkungen

Anmerkung 13.02.2010 15:20:04 - von Paula

haha die videos sind ja echt der hammer ^^ ab coolsten sind diewerbespots xD viel spaß noch Lg Paula und hundi Sammy

Anmerkung 16.10.2011 16:44:32 - von Ruda Hans

Hallo ! Wann ist das Tunier melde bar. Danke

Anmerkung 01.06.2012 09:00:37 - von Breckl-Stock Anton

Wir sind Hersteller/Entwickler von auf elektromagnetischer Basis funktionierender Neurostimulationssysteme die im Agilitysport schon bei Spitzentrainern und Spitzensportlern wie Anna Eifert Ungarn oder Michaela Brandstetter Austria mit Erfolg für sich und ihre Sporthunde benutzt werden. Stressabbau - Unterstützen des Aufwärmens - schnelle Regeneration nach Belastungen und Verletzungen - Leistungsoptimierung sind die Herausragenden Wirkungen unserer Systeme. Sponsoring mit Ehrenpreisen und ein Infostand bei ihrer Veranstaltung wäre mein Wunsch an Sie. Um den Termin einzuplanen und die Details zu besprechen wäre es toll, wenn Sie mir möglic hst schnell ihre Kontaktdaten mitteilen würden . Sehen Sie auch unser Angebot unter www.js-animal.de im Net. Herzliche Grüsse Toni Breckl-Stock Vertriebsleitung u. Sportbetreuung Animal und Human by Josef Seltmann e.K. An der Aach 4 87509 Immenstadt Tel 0172 7802715 anton.breckl-stock@js-active.de

Anmerkung 02.07.2012 21:48:17 - von Michaela Ludwig

Hallo, könnten Sie mir die Kontaktadresse (am besten Email) von Petra Fuchs mitteilen, oder Ihr meine Adesse geben. Ich benötige Kontakte nach Italien zu Agility Hundeführer. Leider spreche ich kein Italienisch. Vielleicht können Sie mir ja helfen. Viele Grüße michaela Ludwig

Anmerkung 04.08.2013 01:08:18 - von David

I'm not working at the moment Order Aldactone Boil the corn. Cut the kernels off the green corn cob. Boil the corn with the beans until soft. Peel and

Anmerkung 04.08.2013 01:08:18 - von Aaliyah

Will I have to work shifts? Buy Elavil more than 5 contact hours of continuing education per one-month IPPE/APPE.

Anmerkung 04.08.2013 01:08:19 - von Brody

I'll text you later Buy Inderal Online 2B = Not Filled, Directions


Schreibt uns
E-Mailadresse
Name

Anmerkung